Qingdao - Bierfestival ... Chinareise 2006 -   Beijing (Peking)
Berichte
Willkommen ...
 - die Anreise ...
 - Tian'anmen-Platz
 - die verbotene Stadt
 - Chinesische Mauer, Mutianyu
 - Buddha-Tempel, Hongluosi
 - gemeinsames Mittagessen
 - Summer-Palace
 - Wangfujing-Dajie Bierfestival
 - Besuch in Qingdao
 - Qingdao-Mittagessen
 - Qingdao-Bierfestival
 - Freunde in Beijing
 - Karaoke
 - Wanderung
 - Soho
 - Wang Zhong Fu
 - Welcome-Party
 - Hochzeitsessen
 - Panjiayuan-Markt
 - Thanksgiving at Easyou.com
 - Beijing-Motor-Show
 - 1 Nacht in Moskau

 - mein chinesischer Name


 - Beijing im Winter


 - China zu Zweit 2006/2007



Datum: 25.8.2006

das grosse Bierfestival von Qingdao ...
alles ein bisschen anders als in München ....

Motto: kaum zu glauben ...

gleich am Freitag Abend ging es schliesslich auf das berühmte Gelände des Bierfestivals. Endlich das Ziel erreicht.

In der Tat, nicht derart viele Leute, einzig das Zelt mit dem lokalen Qingdao-Bier war bis auf wenige Plätze gut besetzt und die Stimmung stieg von Stunde zu Stunde. In den übrigen Zelten wurden zum Teil Tanz- und Modeshows oder aber spezielle Auftritte von Künstlern zur Attraktivitässteigerung vorgeführt. Der Mann, der sich zwei kleine Schlangen durch die Nase in den Mund schiebt, gehörte sicher zu den "ganz speziellen" Vorführungen.

Das Bierfest selbst ist ein Treffpunkt der skurillen Lebensgewohnheiten. Hier wird einfach alles zum Bier gegessen. Plötzlich werden da Krebse ausgepackt und "mühsam" aufgebrochen und gegessen. Auch wird das Bier nicht aus dem Glas, sondern aus dem Doppelplastikbecher (zwei Becher in einem) getrunken. Nachdem es von der Zapfsäule im Plastiksack in den Plastik-Maaaaaas-Becher umgeschüttet wurde.

Die Stimmung wird mit einzelnen Karoka-Darbietungen der Gäste konstant hochgehalten. Schliesslich muss der Sänger nicht nur singen sondern auch gleichzeitig die auf die Bühne gebrachten Bierbecher leertrinken.

Echt spannend und auch hier wird, wenn es hoch zu und her zugeht auf die Bänke gestanden und bei den zum Teil westlichen Musikstücken der chinesische Liedtext von Mann und Frau lauthals hinausgegröllt.
Etwas sollte man nur beachten. Es gibt hier keinen Grund, am Schluss des Abends nicht mit dem eigenen Fahrzeug nach Hause zu fahren. Schliesslich fährt man auf vier Rädern sicherer als zu Fuss auf zwei Beinen ...
weiter im Bericht ... Fenster schliessen