mein chinesischer Name ... Chinareise 2006 -   Beijing (Peking)
Berichte
Willkommen ...
 - die Anreise ...
 - Tian'anmen-Platz
 - die verbotene Stadt
 - Chinesische Mauer, Mutianyu
 - Buddha-Tempel, Hongluosi
 - gemeinsames Mittagessen
 - Summer-Palace
 - Wangfujing-Dajie Bierfestival
 - Besuch in Qingdao
 - Qingdao-Bierfestival
 - Freunde in Beijing
 - Karaoke
 - Wanderung
 - Soho
 - Wang Zhong Fu
 - Welcome-Party
 - Hochzeitsessen
 - Panjiayuan-Markt
 - Thanksgiving at Easyou.com
 - Beijing-Motor-Show
 - 1 Nacht in Moskau

 - mein chinesischer Name


 - Beijing im Winter


 - China zu Zweit 2006/2007



Datum: 10.8.2006

mein Name in der "vereinfachten chinesischen Schrift" ...
jedes Zeichen hat seine Bedeutung ....

Mein chinesicher Name (Nachname, Vorname) wurde aufgrund der Aussprache zusammengestellt. Dass heisst, ich spreche ihn aus und anschliessend wird für den Nachnamen (eine einzige Tonfolge) und für den Vornamen meistens zwei Tonfolgen die entsprechenden Zeichen gesucht.


Hier die Pingyin-Lautschrift zu meinem Namen:


und nun zur Bedeutung meines Namens:

Gu "historisch, ehemalig" steht für lange Erfahrung, Mysterium, Geheimnisse der Zeit, geschätzt
yu "Jade" steht für Schönheit, Glanz und schlank
ge "Hiebaxt, eine einschneidige Hiebwaffe mit langem Schaft im alten China" steht für Ausführung der Gerechtigkeit, denn früher wurden die "schlechten" Menschen eben mit einer solchen Waffe enthauptet.

Ich bin noch nicht sicher, ob alle Bestandteile meines Names nun wirklich 100% zu meinem Charakter passen, eines ist jedoch sicher, jene Personen, denen ich mich auf chinesisch vorstelle, bewundern meinen Namen. Wohl auch deshalb, weil ich in der Lage bin, ihn über die Handfläche aufzuzeichnen (quasi als Hintergrund).

Mittlerweile habe ich auch gemerkt, dass die chinesische Sprache eine effektive Laut-Sprache ist. Schwierig genug, jeweils die richtige Tonhöhe zu treffen, damit das Wort seine richtige Bedeutung erhält. Erschwerend kommt hinzu, dass viele Wörter wohl mit völlig unterschiedlichen Schriftzeichen notiert, aber genau gleich ausgesprochen werden. Und wer sieht schon die Schriftzeichen, wenn miteinander geredet wird.

Hier ein Beispiel: Shì
als Verb für sein resp. probieren, als Name für der Anlass, der Event und am Schluss, einfach um Ja zu sagen. Und ich bin erst bei den ersten 388 chinesischen Zeichen!!

 
Fenster schliessen