Tunis - Enfida... Sonnenfinsternis-Tour 2006 in die Libysche Wüste  
Reisedetails
Startseite
 Vorbereitung
 Kuschelwochenende
 Anreise Aosta
 Hafen Genua
 unsere Fahrzeuge
kaum zu glauben  
 Tunis-Enfida
 Zarzis
 Einreise Libyen
 Leptis Magna
 Sirte - Camp Zilla
 Ziel Sonnenfinsternis
 Wau an Namus
 Sonnenfinsternis
 Tin Mandara Seen
 Erg-Ubari - Brak
 Ausreise Libyen
 Sabrata
 Rückreise
 Spuren im Sand
 4-Wochen-Reise
 Camps
 on the road
 Galerie Ernesto
 Jürg's Snapshots


Karte Libyen


Stand 19.3.2006

Hinweis: die vollständige Bildergalerie (Grossformat 1280x960) befindet sich hier

Etappe Wetter Reisezeit Distanz vitesse Verbrauch
Tunis windig, bewölkt, Seegang sehr unangenehm 22 Std.      
Enfida später sonnig wärmer 3:00 Std. 150 km 72.7 km 10.9 L
 
Das Leben an Bord einer Autofähre besteht aus drei sich immer wiederholenden Tätigkeiten. Essen im Stundentakt nach Aufforderung durch die Crew, Zeit totschlagen und immer wieder schlafen. Jene, die das Meer wohl lieben aber nicht vertragen, so wie ich, deren Organismus läuft auf absolut geringer Betriebsspannung und kann sich nur auf die Ankunft im Hafen freuen..

Schlimm, wenn auch noch das Wetter, wohl für Seeleute normal, für Landeier eben nicht, schlecht ist!


Die letzte und wichtigste Gesprächsrunde, kurz vor Einfahrt in den Hafen von Tunis, galt dem Prozedere von Zoll- und Polizeiformalitäten sowie Geldwchsel. Das Rennen um den ersten Platz, sprich alles als Erster erledigt, gewann Roni und Regula. Erfahrene Wüchstenfüchse!


Und kurz vor der Einfahrt zum Hafen musste die Reisegruppe feststelen, das die Papier-Guge mit dem Länderwappen von Dänemark versehen war. So kam es, dass kurzerhand mit Hilfe des Messers, dieses verhängnissvolle Signet im Land der 1000 Wünsche herausgeschnitten wurde ....


Der Rest dieses Tages verlief im Dunkeln. Sammeln und gemeinsames Fahren zum ersten Nachtlagerplatz am Meer von Enfida. Doch vorher durften wir noch die Gastfreundschaft eines dieser tunesischen Strassenrestaurants kennenlernen. Damit verbunden natürlich auch die Lammküche und der arabische Tee.

Der Abschluss war ein weiterer Leckerbissen. Ein klarer Sternenhimmel, das Rauschen des Meeres und ein Glas Whiskey für die neuen Eroberer des afrikanischen Kontinentes. ...

Als mitten in der Nacht, das Licht gelöscht wurde, war auch dieser Bericht geschrieben und wartet auf den Moment der Veröffentlichung....
 
weiter im Bericht
Fenster schliessen